Legasthenie & Dyskalkulie

Legasthenie, was ist das?

Heute geht die forschende Wissenschaft davon aus, dass Legasthenie anlagebedingt ist, bzw. durch einen Gendefekt hervorgerufen wird. Legasthene Menschen haben bei normaler bis guter Intelligenz Teilleistungsschwächen beim Lesen, Schreiben und Rechnen. Legasthenie ist eine Wahrnehmungsstörung.

Man unterscheidet zwischen Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche

Lese-Rechtschreibschwäche wird durch externe Bedingungen hervorgerufen und äußert sich durch …verlangsamtem Lesen, Verlust der aktuellen Leseposition, Auslassen, Hinzufügen, Vertauschen von Buchstaben, Schreiben von Rechtschreibfehlern.

Legasthenie, wie äußert sich das?

Hier einige Beispiele:

  • große Schwierigkeiten beim Lernen des Lesens und Schreibens
  • ständiges Vertauschen von Buchstaben und Zahlen
  • Unaufmerksamkeit bei Symbolen
  • Wörter werden unterschiedlich falsch geschrieben
  • Unruhiges Verhalten in der Schule
  • Frustration beim Lernen und in der Schule
  • Schulangst
  • Schreiben von Wahrnehmungsfehlern
  • Keine Verbesserung durch das Üben

Meine ganzheitliche Lerntherapie

1. Testung

Sie beinhaltet einen pädagogischen Computertest zur Feststellung einer möglichen Legasthenie und Dyskalkulie. Durch den Test, der in den USA erstmals entwickelt wurde, werden Defizite der Sinneswahrnehmung festgestellt. Weiterhin liefert er entsprechende Ansatzpunkte für das anschließende Training. Der Test gibt keinen Aufschluß über die Intelligenz des Kindes.

 2. Augenmuster

Wissenschaftler haben herausgefunden, das spezielle Augenbewegungen zum Verarbeiten der Buchstaben erforderlich sind.
Bei legasthenen Kindern ist dies nicht der Fall, sodass diese trainiert werden.

3. Entspannungsübungen

Sie dienen vor allem der Stressbewältigung in der Schule und bei Prüfungen.

4. Bewegungsübungen

5. Üben an den Symptomen/Fehlern

Meine Lerntherapie macht Freude und Spass, motiviert und bringt voran zum Ziel.

 


Kommentare sind ausgeschaltet.